Alsif_FaQs

 

Wechseljahre?  Die häufigsten Fragen und Antworten.

dr-martin-imhof-1

 

Dr. med. Martin Imhof ist Gynäkologe und Vorstand der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Landesklinikums Korneuburg bei Wien. Er beantwortet hier in Kurzform die wichtigsten Fragen zum Thema Wechseljahre und Soja-Isoflavone.

Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, dann können Sie sich selbstverständlich auch gerne an unser Expertenteam wenden.

 

Woher weiss ich, dass ich in den Wechseljahren bin?

Der Frauenarzt kann den Beginn der Wechseljahre oder deren Stadien anhand von Hormonmessungen bestimmen. Bei einer Blutuntersuchung wird der Spiegel des Follikel-stimulierenden Hormons (FSH) ermittelt, der bei abnehmender Eierstockfunktion stark ansteigt. Der Östrogenspiegel ist erniedrigt. Üblicherweise reicht jedoch das Vorhandensein der typischen Beschwerden im entsprechenden Alter aus, um den Beginn der Wechseljahre festzustellen. Unregelmäßige Monatsblutungen mit länger ausbleibenden oder stärkeren Blutungen können erste Anzeichen des Wechsels sein. Mediziner nennen diese Phase Perimenopause.

Woher weiss ich, wann ich in die Menopause komme?

Wenn Sie wissen, wann bei Ihrer Mutter oder Schwester die Wechseljahre begannen bzw. die Periode endgültig ausblieb, ist das ein guter Anhaltspunkt für den eigenen Beginn. Statistische Untersuchungen haben gezeigt, dass der Eintritt der Menopause zu etwa 85% genetisch bedingt ist.

Reicht es, mit Soja-Isoflavonen erst in den Wechseljahren zu beginnen?

Ja. Eine umfassende Studie an der Universität Wien und an der Charité Berlin hat gezeigt, dass auch Frauen, die Soja erst in den Wechseljahren eingenommen haben, eine deutliche Verbesserung ihrer Beschwerden erreichen konnten.

Ich darf keine künstlichen Östrogenen einnehmen? Kann ich Soja-Isoflavone nehmen?

Ja, denn Soja-Isoflavone haben eine andere Wirkung als künstliche Östrogene, wie sie bei einer Hormonersatztherapie eingesetzt werden. Sie aktivieren nicht den gleichen Hormonrezeptor im weiblichen Organismus, den künstliche Östrogene aktivieren.

Ich habe typische Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche. Wie lange dauert es, bis die Wirkung der Isoflavone eintritt?

In klinischen Untersuchungen an Frauen mit Wechseljahresbeschwerden konnte gezeigt werden, dass es etwa 4-6 Wochen dauert, bis die Beschwerden deutlich abgesenkt werden. In manchen Fällen kann es auch bis zu 3 Monate dauern, bis die Frauen eine deutliche Erleichterung erleben.

Ich habe Angst, wie meine Mutter einmal Osteoporose zu bekommen? Kann ich mit Isoflavonen zumindest teilweise vorbeugen?

Ja, eine Metaanyalyse von Studien hierzu konnte zeigen, dass sich durch die Zufuhr isoflavonhaltiger Präparate die Knochenmineraldichte um 54% erhöhte. Zusätzlich empfiehlt sich die Einnahme von Calcium in Verbindung mit Vitamin D3.

Ich habe gelesen, dass Soja Brustkrebs auslösen kann. Stimmt das?

Nein. In zahlreichen klinischen Studien konnte bestätigt werden, dass Soja-Isoflavone kein Potential von Brustkrebs in sich tragen – nicht einmal in Frauen mit einem hohen individuellen Risiko. Das Gegenteil wurde beobachtet: Isoflavone können sogar vor der Entstehung von Brustkrebs schützen.

Warum können künstliche Östrogene Brustkrebs auslösen und Soja-Isoflavone nicht?

Künstliche Östrogene aktivieren im weiblichen Organismus den Hormonrezeptor alpha, der u.a. für das Wachstum der Brustzellen verantwortlich ist. Soja-Isoflavone tun dies nicht. Im Gegenteil. Sie wirken als natürlicher Gegenspieler zu den Östrogenen.

Künstliche Östrogene stehen in Verruf, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu fördern. Gilt das auch für Soja-Isoflavone?

Nein, im Gegenteil. Studien haben gezeigt, dass Soja-Isoflavone hier sogar einen schützenden Effekt haben. Soja-Isoflavone senken nachweislich Blutfette und haben einen positiven Einfluss auf die Durchblutung.